Unser Selbstverständnis

Grundlage unseres Miteinanders ist der lebendige Austausch über unsere Ideale und unsere sozialen Realitäten, und der gemeinsame Versuch, kritisch, konstruktiv und wohlwollend miteinander umzugehen. Wir überprüfen sowohl unsere gemeinsame Praxis als auch die gemeinsamen Inhalte regelmäßig auf ihre Aktualität, Sinnhaftigkeit und Angemessenheit.

Von unseren Mitkommunard*innen wünschen wir uns Interesse, Initiative und Engagement – nicht nur in der alltäglichen Praxis in der Villa Locomuna, sondern auch in die gesellschaftlichen Verhältnisse hinein. Die Einmischungen dürfen und sollen bunt und vielfältig sein; wir wollen in dieser Gesellschaft nicht nur beobachtend am Rande stehen, sondern uns für zufriedenstellende Lebensverhältnisse im Kleinen wie im Großen einsetzen. Dies kann auf politischer, sozialer wie auf kultureller Ebene geschehen. Dafür wollen wir uns Raum und eine gemeinsame Basis schaffen.

Mit unserer bewusst gewählten Lebensweise wollen wir andere Menschen ermutigen und darin unterstützen, ihre Lebensverhältnisse so zu verändern, dass sie langfristig zu einem Mehr an Qualität, Freude und sozialer Sicherheit durch solidarisches Miteinander führen. Wir wollen mit Menschen zusammenleben, die ein Leben in Gemeinschaft als Chance begreifen.
Das bedeutet:

Dies sind Bestandteile unserer sozialen Utopie – sie sollen nicht zur Be- oder Verurteilung untereinander dienen.

 

Wir halten es für notwendig, dass die hier lebenden Menschen für das Gemeinschaftsprojekt "Villa Locomuna" Verantwortung übernehmen und sich für die gemeinsame Lebensqualität einsetzen. 

Das beinhaltet:

Wenn aufgrund der persönlichen Lebenssituation und individuellen Rahmenbedingungen Einzelne dies nicht leisten können, bemühen wir uns um gemeinsam getragene Lösungen.

Die Umsetzung unserer Utopie einer ökologisch nachhaltigen Lebensweise wollen wir stetig weiter ausbauen. Als Stadtkommune ist eine Selbstversorgung nur punktuell umsetzbar. Wir konzentrieren uns daher darauf, Netzwerke aufzubauen und bereits bestehende zu nutzen.

Damit meinen wir vor allem:

Wir wollen ein Gegengewicht bilden zu einem System, das Menschen voneinander isoliert und prekäre Verhältnisse individualisiert.
Das bedeutet:

Wir streben an:

Mai 2015